Jenoptik lädt zur Langen Nacht der Wissenschaften ein

Zur 4. Langen Nacht der Wissenschaften in Jena lädt Jenoptik wieder Besucher ins Ernst-Abbe-Hochhaus im Stadtzentrum ein. In der Galerie, auf der Dachterrasse und in der Carl-Zeiß-Straße davor präsentieren Mitarbeiter eine Vielzahl an Jenoptik-Produkten, die in der Automobil- und Halbleiterindustrie, Medizin-, Sicherheits- und Verkehrssicherheitstechnik sowie in der Luftfahrt- und Solarbranche eingesetzt werden. Eine Foto-Dokumentation im Foyer illustriert zudem Meilensteine der 20-jährigen Firmengeschichte. Ihren Blick auf die Geschichte können Sie bei einem Cocktail genießen, den die Jenoptik-Future-Bar anbietet.

Von der Dachterrasse aus erhalten Besucher mit Wärmebild- und Nachtsichtgeräten von Jenoptik einen anderen Blick auf Jena, während in bewährter Art grüne Laserstrahlen den Nachthimmel erhellen. Nicht nur für Show und Entertainment, sondern auch in der Medizintechnik und Industrie sind Laser als präzise Werkzeuge im Einsatz. Einen Einblick in die komplette Wertschöpfungskette von Lasern und Laseranlagen wird zur Langen Nacht der Wissenschaften in der 14. Etage des Ernst-Abbe-Hochhauses geboten.

In der Carl-Zeiß-Straße vor dem Ernst-Abbe-Hochhaus wird das Laser-Messgerät TraffiPatrol XR aufgebaut, das mit einer Reichweite von über 1.000 Metern Maßstäbe in der Verkehrsüberwachung setzt. Testen Sie die Laser-Pistole selbst und messen Sie die Geschwindigkeit von Fahrzeugen und Passanten – garantiert bußgeldfrei. Ein Foto der besonderen Art können Besucher für das Familienalbum mitnehmen: Ein Thermografiebild, aufgenommen von der Jenoptik-Wärmebildkamera VarioCAM® high resolution, zeigt kalte Nasenspitzen und glühende Köpfe. Und wer seine wahre Größe schon immer wissen wollte, findet die präzise Antwort darauf mit einem berührungslos arbeitenden Laserdistanzmessgerät.

Dass sich Technologieprodukte auch künstlerisch in Szene setzen lassen, zeigt Jenoptik mit Präzisionsoptiken und Kameras für die 3D-Bildverarbeitung und Mikroskopanalysen. Zur Langen Nacht der Wissenschaften können die optischen Systeme und Module selbst getestet werden, zum Beispiel, wie sich die LED-Straßenbeleuchtung anpasst, wenn sich die Umweltbedingungen ändern.

Nach Ihrem Rundgang können Sie Ihr Wissen rund um Jenoptik bei einem Gewinnspiel unter Beweis stellen. Auf die Gewinner warten lukrative Preise.

Zurück