Jenoptik-Laser für die Lichtstadt Jena

Anlässlich ihres 20-jährigen Firmenjubiläums wird Jenoptik am morgigen Freitag eine dauerhafte Laserprojektion am Ernst-Abbe-Hochhaus, Hauptsitz des Unternehmens, in Betrieb nehmen. Erstmals zur Langen Nacht der Wissenschaften in Jena werden Laserbilder zur Stadt Jena und zur Jenoptik an die Ostseite des Jenoptik-Hochhauses projiziert.

Während die schon fast zur Tradition der Langen Nacht der Wissenschaften gewordenen grünen Laserstrahlen über der Stadt nur am morgigen Freitag zwischen 18 und 24 Uhr zu sehen sein werden, wird hingegen die Projektionsmöglichkeit an das Hochhaus dauerhaft eingerichtet. Die LEC Laser Event GmbH aus Eibenstock, langjähriger Partner der Jenoptik im Bereich Showlaser, richtet die Installation gegenüber dem Ernst-Abbe-Hochhaus ein. Die vielfarbigen Laser-Bilder werden am Freitag den ganzen Abend und ab Samstag zwischen 18 und 21 Uhr insgesamt dreimal für ca.
10 min. zu unterschiedlichen Zeiten zu sehen sein.

Der eingebaute Laser für die Projektion ist der neue Jenoptik-Scheibenlaser JenLas®D2.mini. Er erbringt die gewünschte Laserleistung vor allem für Medizin- und Showanwendungen wie sein Vorgänger, jedoch bei gleichzeitig deutlich reduzierter Größe und Gewicht. Der JenLas® D2.mini ist eine Weiterentwicklung der JenLas® D2.x-Technologie, basiert jedoch auf einem völlig neuen Gerätekonzept. Der Laser ist in ein Showlasersystem integriert und leuchtet mit 5 Watt grün. Für die Projektion arbeitet das Showlasersystem mit 7 Watt Lichtleistung weiß im RGB-Bereich und kann 2 Mio Farben mischen. Durch Optimierungen konnte die Leistungsaufnahme des gesamten Showlasersystems um mehr als das 15-fache reduziert werden und es kommt mit den herkömmlichen 230 V aus der Steckdose aus.

Jenoptik-Logo ist wieder über Göschwitz zu sehen.

Pünktlich zur Langen Nacht der Wissenschaften wird das Jenoptik Logo in Göschwitz erstrahlen. Auf dem Bau 4 an der Dachkante zur Göschwitzer Straße hin wird der neue 6x6x4,9 Meter große Quader ab Freitagabend zu sehen sein. Das Logo wird am Freitag mit einem Kran auf das Dach gehoben. Beauftragt mit der Planung und Realisierung des Gesamtprojektes ist die Jenaer Werbeagentur ctw gesellschaft für kommunikationsdesign mbH. Das alte Logo auf dem Technologiezentrum (Bau 14) war Ende 2008 im Zusammenhang mit der Logoänderung zunächst ersatzlos abgebaut worden. Der Wechsel des Standortes erfolgte aufgrund einer nun guten Sichtbarkeit zur Stadt, Autobahn und Bahnlinie.

Zudem leuchtet seit gestern der Schriftzug „Technologiezentrum“ in Göschwitz mit energiesparenden LED-Leuchten. Der Schriftzug Jenoptik auf dem Ernst-Abbe-Hochhaus ist bereits seit einiger Zeit mit dieser modernen Technik ausgestattet.

Kontakt

JENOPTIK AG
Public Relations
Katrin Lauterbach
Telefon: 0641 652255
E-Mail: katrin.lauterbach@jenoptik.com

Zurück