Mit Elektronen sehen, Doppelblindstudien und Augen-OPs

Ambulante Augenoperationen, bakterienfreies Blutplasma, ein chemiebegeisterter Clown – die Besucher der Langen Nacht am 25. November können am Universitätsklinikum die Medizinwissenschaften durchbuchstabieren bis zum zeitgemäßen Zahnersatz.

Über 200 Mitarbeiter des Klinikums laden an knapp 30 Stationen in Lobeda und der Innenstadt zum Zuschauen und Mitmachen ein. Dabei sind Klassiker der Langen Nächte, wie die Anatomische Sammlung, das Elektronenmikroskopische Zentrum oder Führungen durch die Apotheke des Klinikums. Es gibt aber auch ganz neue Angebote: In der ehemaligen Klinik für Chirurgie in der Bachstraße zum Beispiel. Hier lassen die Mitarbeiter der Klinik für Geriatrie die Besucher in Minuten um Jahrzehnte altern und die Biomechaniker zeigen Test- und Trainingsgeräte für die Rumpfmuskulatur, die man auch ausprobieren kann. Im SkillsLab, dem Trainingszentrum für Medizinstudenten, können sich die Besucher, auch schon Kinder, selbst einmal als Arzt versuchen: Abhören, Infusionen anlegen oder Nähen wie ein Chirurg.

Speziell für Kinder experimentiert der Klinik-Clown Knuddel in der Apotheke, operieren die Kinderchirurgen in der Magistrale des Klinikums kleine Plüschpatienten, und die Radiologen im Forschungszentrum entführen die Wissenschaftler von morgen in eine Magnetzauberwelt. Insgesamt zwölf Stationen bietet das Lobedaer Forschungszentrum an. Hier informieren auch die Sepsisforscher über die Erkrankung und neue Diagnosemöglichkeiten.

In der Magistrale des Klinikums erklären die Mitarbeiter des klinischen Studienzentrums, wie sie auch bei Doppelblindstudien den vollen Durchblick bewahren, für Orientierung sorgen die Patientenlotsen der GesundheitsUni. Die deutschlandweit größte Präventionsstudie gegen Krankenhausinfektionen, die im Sommer am Jenaer Uniklinikum gestartet ist, stellt sich vor und zeigt die richtige Händesdesinfektion - so dass das einzig Ansteckende am 25. November die Lust am Entdecken und Verstehen sein wird.

Das vollständige Programm des UKJ...

Zurück