Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaft

20:30 - 20:50 | Fraunhofer IOF, Albert-Einstein-Straße 7, 07745 Jena, Carl-Zeiss-Saal
Blick in das Innere - Tomographische Messverfahren
Die Potenziale tomographischer Verfahren für technische Anwendungen sowohl auf der Basis kurzwelliger Röntgenstrahlung als auch mittels langwelliger Terahertz-Strahlung werden anhand vieler Beispiele erläutert. Beutenberg, FH, Schott, Zeiss Behindertengerecht

Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

Vortrag: Blick in das Innere - Tomographische Messverfahren
Dr. Gunther Notni, Fraunhofer IOF

Die röntgenbasierte Computertomographie hat sich in der Medizin zu einer etablierten Methode der Bildgebung entwickelt und ist als Diagnosewerkzeug nicht mehr wegzudenken. Durch neue technische Konzepte und die damit erzielte Realisierung hoher Auflösungen bis hinunter in den sub-µm-Bereich in Verbindung mit neuen Auswertestrategien beginnt die CT-Technik auch für technische Anwendungen interessant zu werden. So wird es jetzt möglich, verschiedenen messtechnisch getriebene Fragestellungen wie

• Messen innenliegender oder verdeckter Geometrien / dimensionelle Erfassung,

• Struktur-, Defekt- und Lunkererkennung,

• Montagekontrolle,

• Werkstoffverbunduntersuchungen,

• Kontrolle von Fügeverbindungen,

• Schadensanalysen

hiermit zu beantworten.

Ein weiterer Wellenlängenbereich, mit dem es gelingt, in Objekte „hineinzusehen“, ist der Bereich der THz-Strahlung im Wellenlängenbereich von 30 µm bis 3 mm. THz-Strahlung transmittiert durch Holz, Polystyrol, Kunststoffe und Halbleiter. Wasser und andere Moleküle absorbieren THz-Strahlung und Metalle reflektieren diese. Sehr vorteilhaft für viele Anwendungen ist, dass THz-Strahlung im Vergleich zur Röntgenstrahlung nicht ionisierend wirkt und damit unschädlich für den Menschen ist. Im Gegensatz zur traditionellen Tomographie mit Röntgenstrahlung, bei der die Auswertung von Intensitäten erfolgt, besitzt die THz-Tomographie durch die zusätzliche Detektion der Zeitverzögerung mittels Laufzeitmessung weit mehr Möglichkeiten zur Untersuchung von Proben. So können gleichzeitig spektroskopische Auswertungen vorgenommen werden, was zusätzlich für die Materialidentifikation genutzt werden kann. Im Vortrag wird auch eine technische Einordnung der politisch geführten Diskussion zu Nacktscannern für die Personenkontrolle mittels THz-Strahlung gegeben.

Im Vortrag werden diese neuen bildgebenden Messtechnologien erläutert und zahlreiche Applikationsbeispiele diskutiert.