Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaft

17:00 - 0:00 | Albert-Einstein-Straße 9
Die Keimpolizei: Chipbasiertes Nachweisverfahren von Mikroorganismen
Ein elektronisches Verfahren ermöglicht es, Mikroorganismen schnell und vor Ort zu ermitteln. Die Technologie wird im Rahmen der Veranstaltung als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2011" ausgezeichnet Beutenberg, FH, Schott, Zeiss BehindertengerechtKinderCatering

Institut für Photonische Technologien (IPHT)

Elektronisches Verfahren zum Nachweis von Mikroorganismen.
Elektronisches Verfahren zum Nachweis von Mikroorganismen.

Maul- und Klauenseuche oder Vogelgrippe – immer wieder verursachen Mikroorganismen schwere Krankheiten sowie ökonomische und ökologische Krisen. Eine gezielte Bekämpfung ist nur möglich, wenn der Erreger schnell gefunden wird. Entsprechende Prozesse sind bisher langwierig und teuer. Das Institut für Photonische Technologien (IPHT) in Jena hat ein Verfahren entwickelt, das Mikroorganismen schnell und einfach bestimmt. Dabei wird die DNA des Erregers auf einem Chip untersucht. Darauf lassen sich bestimmte Organismen anhand ihrer elektrischen Leitfähigkeit erkennen. So sind Krankheitserreger direkt vor Ort nachzuweisen.

Die Technologie wird im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung (17 bis 18 Uhr) im IPHT als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2011" ausgezeichnet.

Moderation: Ralph Caspers (Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah!)