Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaft

19:00 - 19:30 | Hans-Knöll-Straße 10
Vortrag: Ich sehe was, was Du nicht siehst-Erderkundung aus dem Weltall
Wie können Satellitenbilder für biogeochemische Untersuchungen verwendet werden? Beutenberg, FH, Schott, Zeiss BehindertengerechtKinderCatering

Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Planet Erde
Planet Erde

Wer kennt sie nicht? Satelliten: sie übertragen unsere Fernsehsendungen und machen die Dynamik von Hoch- und Tiefdruckgebieten für die Wettervorhersage sichtbar.

Doch Satelliten können noch viel mehr. Sie erkunden die Erdoberfläche und die Atmosphäre aus dem All und sind aus der Erdsystem – und Klimaforschung heute nicht mehr wegzudenken.

Mit Hilfe von Satellitendaten gewinnen unsere Wissenschaftler Erkenntnisse über die Entwicklung der Landnutzung, der Vegetationsverteilung und der Stoffkreisläufe auf der Erde. Aber auch die Gehalte von Spurengasen in der Atmosphäre, wie z.B. Wasserdampf (H2O), Kohlendioxid (CO2) und Ozon (O3) werden von Satelliten erfasst.

Kommen Sie mit uns ins All, um die Erde aus der Ferne zu erkunden!