Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaft

18:00 - 0:00 (Wiederholung: alle 45 Minuten) | Beutenbergstr. 11a
Der Wolf im Schafspelz
Unser Immunsystem erkennt und bekämpft wirkungsvoll Feinde unseres Organismus. Wenn diese sich jedoch bestimmte Komponenten des Immunsystems kapern, dann droht Gefahr! Beutenberg, FH, Schott, Zeiss BehindertengerechtKinder

Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie
– Hans-Knöll-Institut –

Knospende Candida-Zellen (blau) umgeben sich mit Komponenten des menschlichen Immunsystems (grün) und sind vor einer Immunantwort geschützt

Das Immunsystem schützt uns vor Angriffen durch Krankheitserreger und körperfremde Schadstoffe. Manche krankheitserregende Pilze und Bakterien haben Strategien entwickelt, um sich zu tarnen und das menschliche Immunsystem zu überwinden. Dadurch können sie für den Menschen gefährlich werden. So tragen die durch Zecken übertragenen Borreliose-Bakterien bestimmte Moleküle auf ihrer Oberfläche, mit denen sie ganz gezielt Bestandteile des Immunsystems des infizierten Menschen binden. Der Erreger wird dadurch zum „Wolf im Schafspelz“: Er täuscht vor, zum Körper zu gehören und verhindert seine Erkennung und Bekämpfung durch das Immunsystem.

Erleben Sie mit, wie mit Hilfe eines modernen Laserscanning-Mikroskops die Bindung von Immunregulatoren durch Krankheitserreger sichtbar gemacht werden kann.