Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaft

18:00 - 0:00 | Humboldtstr. 10, 07743 Jena
Woraus besteht der LEGO-Stein?
Stadtzentrum Kinder

FSU: Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie

Seit seiner Einführung auf der Nürnberger Spielzeugmesse im Jahre 1955 hat der LEGO-Stein einen markanten Siegeszug hinter sich und ist aus deutschen Kinderzimmern (und denen vieler anderer Länder) nicht mehr wegzudenken. Schätzungen beziffern die Gesamtzahl existierender Steine mit etwa190 Milliarden, also ca. 27 pro Kopf der Weltbevölkerung. Bis 1963 bestanden die klassischen LEGO-Steine (siehe Abbildung) aus Celluloseacetat, heute jedoch werden sie aus einem Copolymer, Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), gefertigt. Wir zeigen, wie man dieses Material chemisch in seine zwei Hauptbestandteile auftrennen kann: ein Styrol-Acrylnitril-Copolymer (SAN) sowie Polybutadien. Die Eigenschaften beider Kunststoffe bilden die Grundlage für die außerordentliche Haltbarkeit, die LEGO-Steine auszeichnet (siehe auch: www.wissen.de - „Lego: Das Spielzeug des Jahrhunderts“).