Motiv

Die Veranstalter der Langen Nacht der Wissenschaft

CMB - Zentrum für Molekulare Biomedizin

CMB - Zentrum für Molekulare Biomedizin

Das Zentrum für Molekulare Biomedizin (CMB) wurde als interfakultärer Verbund von Abteilungen der Medizinischen und der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät der Universität Jena gegründet und stärkt damit die interdisziplinäre Forschung im Bereich der Biomedizin.

Neben internen Kooperationen arbeiten die hier angesiedelten Forschungsgruppen eng mit Instituten und Kliniken beider Fakultäten sowie mit den am Beutenberg-Campus ansässigen Instituten und Firmen zusammen. Gemeinsam werden Initiativen zur angewandten Forschung entwickelt, etwa in den Bereichen der Wirkstoffentwicklung und der molekularen Diagnostik. Das Zentrum erarbeitet zudem interdisziplinäre Lehrkonzepte für molekulare und zelluläre Biomedizin.

Das CMB setzt sich aus dem Institut für Molekulare Zellbiologie und dem Institut für Biochemie und Biophysik, gegliedert in die Lehrstühle für Biochemie und Biophysik sowie die Professur für Zellbiologie, zusammen.

Molekulare Zellbiologie
Die regulatorischen Funktionen ausgewählter Signalproteine im Nervensystem, in Gefäßen und in Tumoren bilden den Forschungsschwerpunkt. Die Ergebnisse finden Anwendung in der Entwicklung neuer Therapieansätze für inflammatorische, neurodegenerative und onkologische Erkrankungen.

Biophysik
Funktion und Regulation von Ionenkanälen, die für die elektrische Signalverarbeitung im Körper wichtig sind, bilden den Forschungsfokus. Es werden genetische Defekte in Ionenkanal-Genen untersucht sowie Beiträge zur Entwicklung von Pharmaka geleistet, die Ionenkanäle modulieren und damit z.B. in der Schmerztherapie einsetzbar sind.

Biochemie
Die Kerngebiete sind Genregulation, Signaltransduktion, Photobiophysik und Peptidchemie. Zentrale Fragestellungen befassen sich mit Faktoren, die eine Rolle in der Zellteilung, dem Zelltod und der Tumorentstehung spielen.

Zellbiologie
Kernthema ist die Veränderung von Antikörper-kodierenden Genen über Somatische Hypermutation. Dieser Prozess leistet einen wesentlichen Beitrag zur effizienten Bekämpfung von Krankheitserregern, trägt aber auch zur Entstehung von Lymphomen bei.

Kontakt

CMB - Zentrum für Molekulare Biomedizin
Hans-Knöll-Str. 2
07745 Jena

Telefon: 03641 9395630
Telefax:  03641 9395602
E-Mail: Dorith.Schmidt@uni-jena.de
Internet: www.cmb.uni-jena.de